Feuerwehrauto
© Feuerwehr Stadt Lahr

Abteilung Lahr

Freistehendes Gebäude in beige. Im vorderen Anbau des Gebäudes ist mit Fenstern rundum verglast. Hinten steht ein mehrstöckiger Turm.
Feuerwache Lahr
Quelle: Feuerwehr Stadt Lahr

Leiter der Abteilung: Martin Stolz
stellvertretender Leiter der Abteilung: Erol Tural

 

Führungskräfte des ersten und zweiten Löschzuges:

Zugführer:

  • Peter Brendel
  • Klaus Bux
  • Stefan Ruder

Gruppenführer:

  • Bastian Bolz
  • Andreas Hoppe
  • Patrick Laug
  • Sven Neurohr
  • Sibylle Schreiner
  • Martin Stolz
  • Max Weber

Die Abteilung Lahr im Wandel der Zeit von 1847 bis heute

Die Geschichte der Abteilung Lahr beginnt 1847 mit der Gründung der Feuerwehr Lahr. Den Namen „Abteilung Lahr“ gibt es aber erst seit der Gemeindereform 1972, als die aus fünf Löschzügen bestehende Freiwillige Feuerwehr Lahr, neu strukturiert wurde. Ab diesem Zeitpunkt bestand die Abteilung Lahr aus drei Löschzügen.


Immer schnellere Veränderungen im Feuerlöschwesen und die Tatsache, dass im Jahr 2004, erstmals in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Lahr, ein hauptamtlicher Kommandant eingestellt wurde, machten eine erneute Strukturänderung nötig. Die Abteilung Lahr besteht ab diesem Zeitpunkt aus drei Wachabteilungen, die das Personal für zwei Löschzüge stellt.


Zum 31. Dezember 2016 wurden die drei Wachabteilungen organisatorisch betrachtet aufgelöst, so dass nun die Abteilung Lahr fortan wieder aus einer einzigen Einheit besteht. Die bis dahin pro Wachabteilung notwendigen Positionen und die jeweils einzeln abgehaltenen Versammlungen konnten somit eingespart werden. Die Mitglieder der Abteilung Lahr sind dennoch nach ihrer Verfügbarkeit und ihren Qualifikationen weiterhin auf drei Löscheinheiten aufgeteilt, die unabhängig voneinander alarmierbar sind und gemeinsam weiterhin zwei Löschzüge stellen. Jede Löscheinheit beinhaltet eine Kleineinheit, die aus sechs bis acht Mitgliedern besteht, die für jeweils kleinere Einsätze, wie beispielsweise „Wasser im Keller“ oder einer „Tierrettung“ alarmiert wird. Bei entsprechenden Alarmstichworten ist auch ein sogenannter „Gesamtalarm“ für die Abteilung Lahr möglich, hierbei werden dann alle Mitglieder, unabhängig ihrer Zugehörigkeit zu einer Löscheinheit gleichzeitig alarmiert.


Die drei Löscheinheiten (LE) teilen sich folgende Bereitschaftszeiten: die erste Löscheinheit die Tagesbereitschaft sowie die zweite und dritte Löscheinheit, im wöchentlichen Wechsel, die Nachtbereitschaft.


Zum Einsatzgebiet der der Abteilung Lahr zählt das gesamte Stadtgebiet der Stadt Lahr (inklusive der Stadtteile), ein Abschnitt der BAB 5 sowie mehrere Bundes- und Kreisstraßen.


Da die Feuerwehr Stadt Lahr eine Stützpunktfeuerwehr ist, und mehrere Sonderfahrzeuge zur Verfügung stehen, wird die Abteilung Lahr auch zu Einsätzen in den umliegenden Gemeinden alarmiert. Dazu gehört beispielsweise die Unterstützung mit der Drehleiter oder mit einem der Abrollbehälter oder dem Tanklöschfahrzeug. Hierzu wird dann die jeweils zuständige Kleineinheit alarmiert, da diese Fahrzeuge mit maximal drei Kameradinnen oder Kameraden besetzt werden.


2007 fand das 160-jährige Bestehen der Feuerwehr Stadt Lahr statt. Die Abteilung Lahr beteiligte sich an den zahlreich stattfindenden Veranstaltungen im Zuge des Jubiläums. Ein besonderes Highlight war die Brandsimulation der Luisenschule, welche mit einer großen Schauübung einherging. Die Inszenierung war so gut gelungen, dass nicht jedem Lahrer Bürger gleich klar war, dass es sich hier um eine Übung handelt.


Die Abteilung Lahr veranstaltet jährlich, Anfang Juli ihre Feuerstrandparty am Schlauchturm. Mittlerweile ein fester Bestandteil im Lahrer Veranstaltungskalender. Hierzu werden mehrere Tonnen Sand, etliche Palmen und eine Bar in dem hinteren Teil des Feuerwehrhofes verteilt, bzw. aufgebaut. Zusammen mit entsprechend aufwändiger Beleuchtung und einer Live-Band wird ein nahezu perfekter Strandabschnitt geschaffen, der jedes Mal hunderte Besucher von jung bis alt, bis spät in die Nacht anzieht.