Letzter Einsatz

27.02.2020 - 19:14 Uhr, Sturmschäden - Allmannsweier Hauptstraße - Schwanau Mehr erfahren

Aktuelles von der Feuerwehr Lahr Was gibt`s Neues?

Gruppenbild der Grundausbildung 2018

Wenn Sie sich über Veranstaltungen, Feste und Neuigkeiten bei der Feuerwehr informieren möchten, sind Sie hier genau richtig. In der Rubrik "Mitteilungen des laufenden Jahres" erfahren Sie alles Aktuelle und bleiben immer auf dem Laufenden.

Mehr erfahren

14. Wylerter Kesselfleischessen

Kesselfleischessen Kippenheimweiler

Am Samstag, 29. Februar ab 11:30 Uhr, am Feuerwehrhaus findet das 14. traditionelle Kesselfleischessen statt.

Mehr erfahren

Neues Kleineinsatzfahrzeug im Dienst

Kleineinsatzfahrzeuge der Feuerwehr Stadt Lahr der neuen und alten Generation.

Durch das 2019 beschaffte Kleineinsatzfahrzeug konnte das Vorgängerfahrzeug, Baujahr 1990, ersetzt werden. Das Vorgängerfahrzeug wurde 1990 durch den Landkreis, als Gerätewagen Messtechnik, beschafft und im Jahr 2008 in Eigenleistung zu einem Kleineinsatzfahrzeug umgebaut. Das Fahrzeug wurde im Dezember 2019 außer Dienst gestellt.

Das Kleineinsatzfahrzeug wird bei der Feuerwehr Stadt Lahr bei Türöffnungen, Medizinischen Erstversorgung, Wasserrettungen, Scheibensicherungen, Tierrettungen, Wasserschaden, Ölschäden, PKW-Öffnungen und Aufzugsöffnungen eingesetzt. Das Fahrzeug rückt im Jahr zu ca. 100 Einsätzen aus und wird in der Regel mit zwei Einsatzkräften besetzt.

Mehr erfahren

Mobiler Stromerzeuger mit Lichtmast im Dienst

mobiler Stromerzeuger mit Lichtmast

Der mobile Stromerzeuger hat eine Dauerleistung von 60 KW. Dies entspricht ungefähr der Leistungsaufnahme von zehn Einfamilienhaushalten.

Durch den mobilen Stromerzeuger ist es möglich, die Sporthalle+ oder das Hallensportzentrum im Notfall autark zu betreiben, da diese als Notunterkunft dienen. Hierfür ist eine spezielle Steckdose an dem Stromerzeuger vorgesehen, um in das Gebäudenetz einspeisen zu können. Das notwendige Kabelmanagement ist ebenfalls auf dem Anhänger verlastet. Der Stromerzeuger kann unter Volllast bis zu 17 Stunden über den eingebauten Kraftstofftank mit 209 Liter betrieben werden. Bei einer weiteren Versorgung mit Kraftstoff ist der Betrieb unbegrenzt möglich.

Mehr erfahren

Das Jahr ist fast vorüber, der Winter naht

Holzkiste

Bevor es zu kalt wurde, machten sich vergangene Woche die Arbeiter der Kampfmittelsuche ans Werk. Nach den ersten Sondierungen gab es einiges Stirnrunzeln. Unzählige Markierungspunkte waren im Zufahrtbereich sowie auf dem Baufeld verteilt. Doch als der Bagger vor Ort war und die rund 50 Punkte kontrolliert wurden folgte die Entwarnung. Alle Verdachtspunkte stellten sich als harmlos heraus. Neben unzähligem Bauschutt wurden Rohre der alten Streuobstplantage und Metallteile aus dem landwirtschaftlichen Betrieb der Fläche gefunden. Nun kann das Baugrundgutachten erstellt werden und das Gelände der zukünftigen Feuerwache West darf im Anschluss in die Winterpause gehen. Die Planungen laufen allerdings weiter, sodass Anfang 2020 die Baumaßnahmen für die neue Feuerwache West beginnen können.

Mehr erfahren

CBRN-Erkunderseminar des Regierungspräsidiums Freiburg

Gruppenbild mit den Einsatzkräften und den Fahrzeugen im Hintergrund.

Das Referat 16 des Regierungspräsidiums Freiburg hat für Samstag, 16. November 2019, ein CBRN-Erkunderseminar für die insgesamt zehn CBRN-Erkunder des Regierungsbezirks bei der Strahlenschutzeinheit der französischen Feuerwehr des Departement Haut-Rhin (SDIS 68) in Mulhouse organisiert.
Das Seminar begann in Freiburg i. Br. mit dem Sammeln der Einheiten auf dem Parkplatz des Regierungspräsidiums Freiburg, Bissierstraße 7, 79114 Freiburg. Je Erkunder waren vier Personen, also die komplette Besatzung eines Messfahrzeuges zur Teilnahme vorgesehen. An der Veranstaltung beteiligt waren schließlich insgesamt 52 Personen.

Mehr erfahren

Erschließung des Gebietes für die neue Feuerwache West hat begonnen

Steinriegel im Ersatzhabitat

Die Maßnahmen zur Erschließung des Gebiets für die neue Feuerwache West haben begonnen. Doch bevor es richtig losgehen kann, muss auch an die bisherigen Bewohner des Geländes gedacht werden. Auf dem zuletzt ungenutzten Areal tummeln sich allerhand Tiere, deren Schutz und Erhalt es zu sichern gilt. Aus diesem Grund wurde ein „Artenschutzrechtliches Vermeidungs- und Minimierungskonzept“ entworfen. Nach den Vorgaben dieses Konzepts bleiben weiterhin einige Lebensräume erhalten. Sind die Arbeiten vollständig abgeschlossen, kann der Boden der zukünftigen Wache West nach Kampfmitteln untersucht werden. Im Anschluss geht es an die Baugrunduntersuchung damit Anfang 2020 die Baumaßnahmen für die neue Feuerwache West beginnen können.

Mehr erfahren

Notrufnummer 112 gilt bundesweit in allen digitalen Netzen Notruf mit dem Handy bzw. Smartphone

Wählen Sie im Notfall die Nummer 112! Sie werden dann automatisch und kostenlos mit der nächstgelegenen Notrufzentrale der Feuerwehr oder Polizei verbunden. Dabei ist von Bedeutung, das sich im Telefon eine gültige Karte eines Netzbetreibers befindet. Dabei ist es egal in welchem Netz Sie normalerweise telefonieren. Das Handy wählt im Notfall automatisch ein verfügbares Netz. Achten Sie immer darauf, dass Ihr Handy-Akku aufgeladen ist! Ihr Notruf könnte für Sie selbst oder andere Menschen einmal lebensrettend sein.

Mehr erfahren